Was ist Bollywood?

Was ist Bollywood?

Bollywood ist der Name der größten Filmindustrie der Welt in Indien, genauer gesagt in Mumbai.
Damals hieß die Stadt noch Bombay, sodass ein Indischer Journalist das „B“ von Bombay nahm und es mit dem „H“ von Hollywood tauschte, so entstand der Name Bollywood. Und obwohl sich viele Bürger von Indien über den geschaffenen Namen aufregten, da sie ihre Studios nicht mit den Westlichen Studios von Hollywood vergleichen wollten, gibt es zahlreiche Unterschiede zwischen den beiden Studios:

•Die Indische Filmindustrie macht rund 900 Filme pro Jahr, im vergleich zu den westlichen Film Studios stellt Hollywood deutlich weniger Filme pro Jahr her.
•Außerdem haben Bollywood Filme eine lange Spielzeit und dauern ca. 2-4 Std deshalb enthalten sie meistens eine Pause oder die Handlungen werden von Musik und Tanzeinlagen unterbrochen.
•Zudem enthalten die Filme so gut wie keine Kuss oder Sexszenen. Und wenn das mal so ist, dann in einem Film wo das Budget nicht gerade groß ist. Wenn jedoch größere Filme eine derartige Szene enthalten, löst dies einen riesigen Medien Tumult aus. Aus dem Grund sind die meisten Bollywood Filme sowohl für Kinder als auch für Erwachsene gedacht.

Die Bollywood Filme sind sehr Aufwendige und Farbenreiche Filme, die mit Tanz und Musik „Fans“ aus der ganzen Welt begeistern. Denn auch in anderen Ländern außer Indien, haben die Filme eine Menge an Beliebtheit zugenommen.

Die Filme handeln meistens von Liebe, Gefühle, Beziehung und Schmerz, dadurch will man versuchen die Menschen in eine andere Welt zu führen, wo sich die Probleme durch Gefühle lösen, und man alles schlechte um sich herum vergisst. Bei der Mode bleiben sie meistens auch klassisch Zb. Einen Sari, Salwar Kameez oder Lehenga Choli werden dort von Frauen getragen, die Männer haben dann meistens einen Traditionellen Anzug an.

Auch die Hauptdarsteller überzeugen einen mit Aussehen, Glanz und Schauspiel. Durch die Handlungen und Probleme im Film, soll der Zuschauer einfühlen und mit empfinden was die Darsteller durchleben.
Aber nur gut Schauspielern, reicht in Bollywood nicht, Gut tanzen zu können ist außerdem sehr wichtig. Der Gesang hingegen wird von bekannten Playbacksängern aufgenommen.

In Deutschland gibt es zwar schon seit der DDR Ausstrahlungen von Bollywood Filmen, beliebt wurden sie jedoch erst im Jahr 2004 durch die Veröffentlichung der DVD von „Khabi Khushie Khabie Ghum“ – In guten wie in schweren Tagen und die folgenden TV-Ausstrahlungen des Films auf RTL 2. Seitdem werden Bollywood Filme auf Sendern wie VOX und RTL2 regelmäßig ausgestrahlt. Dadurch wurden die Schausspieler beliebter und gefragter denn je.

Es blieb demnach nicht nur bei den Filmen, sondern es wurden DVDs, Zeitschriften, CDs und alles was ein Bollywood Herz noch benötigt auf den Markt gebracht.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

WhatsApp chat